"Mandelverkleinerung" (Verkleinerung der Gaumenmandeln)

Tonsillotomie

 

Die Verkleinerung beider Mandeln (Gaumenmandeln) wird vor allem bei Kindern durchgeführt. Sie ist sinnvoll, wenn die Mandeln übermäßig vergrößert sind und es hierdurch zur Behinderung der Atmung kommt. Zeichen einer solchen Behinderung der Atmung können sein: Schnarchen, nächtliche Atemaussetzer, ständige Mundatmung, kloßige Sprache.

 

Die Operation wird in Vollnarkose durchgeführt. Die Patienten können häufig bereits am Operationstag wieder nach Hause gehen (ambulant).

 

Im Gegensatz zur vollständigen Entfernung der Mandeln ist bei der Tonsillotomie das Nachblutungsrisiko deutlich geringer und die Patienten sind wesentlich schneller wieder fit.